Musikkapelle_Hohenstaufen_Chronik_ab_1982
Chronik 1982 - 1999

 
1982
  • 75 jähriges Jubiläum mit Filstalmusikertreffen  
  • Ausflug ins Montafon, Kleines Walzertal, Haus Martin  
1983
  • Im Rahmen der alljährlich stattfindenden Jahresfeier der Musikkapelle wurde eine selbständige Theatergruppe gegründet  
1984
  • Erhielt die Musikkapelle eine neue Satzung  
  • Der 2. Vorsitzende Walter Pesch, der 27 Jahre im Amt war, wurde von Heinz Rösel abgelöst  
  • Als erster musikalischer Vertreter der Stadt Göppingen besuchte die Musikkapelle die Göppinger Partnerstadt Foggia in Italien. Bei diesem fünftägigen Ausflug, bei dem schon die Zugfahrt viel versprach, standen mehrere Konzerte sowie Ausflüge auf dem Programm: Rundreise am Gargano mit Besichtigung der Schloßruine "Castell del Monte", Kirchenbesichtigung und Empfang im Stadtparlament.  
  • Im Herbst fand zusammen mit der MV St. Paul, dem Städt. Blasorchester und dem MV Faurndau das erste Konzert "Blasmusik aus Göppingen" in der Hohenstaufenhalle statt.  
1985
  • In diesem Jahr fand ein Jugendausflug nach Pettneu statt, da die "alten" Jugendlichen für das traditionelle Pfingstlager auf Fritzles Wies zu alt und die "jungen" Jugendlichen zu jung waren.  
  • Weiter wurde ein Fasching mit dem TSV in der Turnhalle veranstaltet sowie eine gemeinsame Wanderung mit dem Musikverein Ottenbach, mit dem man seit Jahren eine gute Kameradschaft pflegt.  
  • Da in diesem Jahr unser langjähriger Musikkamerad und Tenorhornist Walter Pesch verstarb, wechselten aus Besetzungsgründen 2 Jungmusiker von Trompete/Flügelhorn zum Tenorhornsatz.  
  • Zum Abschluß des Jahres fand in der Turnhalle ein Kameradschaftsabend mit Alleinunterhalter statt.  
1986
  • Anläßlich des neu gestalteten Dorfplatzes (altes Rathaus), fand in Zusammenarbeit mit allen örtlichen Vereinen das Einweihungsfest statt. An dem die Musikkapelle die musikalische Unterhaltung übernahm.  
  • Erich Schurr der seit langem Vizedirigent war, übernahm als Nachfolger von Franz Hoffmann das Amt des Dirigenten.  
  • Da das Bergfest wegen schlechter Witterung abgesagt werden mußte, veranstaltete die Musikkapelle den 1. Oberdorfhock  
  • Ausflug der gesamten Kapelle nach Pettneu/Österreich  
  • Aus der Kapelle heraus entstanden die Stauferberg-Musikanten  
1987
  • Fritz Seitz der über 30 Jahre 1. Vorsitzender der Musikkapelle war, stellte sein Amt zur Verfügung. Als Nachfolger im Amt des 1. Vorsitzenden wählte die Kapelle Heinz Rösel, der seither 2. Vorsitzender war.  
  • Gerald Bühler übernahm die Arbeit des 2. Vorsitzenden.  
  • Als voller Erfolg erwies sich der Ausflug zu unserer Partnerkapelle Hägendorf-Rickenbach in der Schweiz. Dort brachte die Musikkapelle Freitagabend Stimmung ins Festzelt. Samstags unternahmen wir eine Wanderung an den Heiligenberg und Sonntags nahmen wir am Festumzug und am anschließenden Festgottesdienst mit Kranzniederlegung teil.  
  • Durch den Tod unseres ehemaligen Dirigenten Franz Hoffmann verloren wir nicht nur einen guten Kameraden, sondern auch einen Komponisten, der für uns unendlich viele Musikstücke geschrieben hat, wodurch er aber ewig in Erinnerung bleiben wird. Um seine langjährige Musikertätigkeit zu würdigen, hat sich die Musikkapelle zur Aufgabe gemacht, die Grabstätte zu pflegen.  
1988
  • Ausflug nach München mit Besuch der Bavaria Filmstudios und Besichtigung des Münchner Hofbräuhauses (Schwemme)  
  • Da immer wieder das Problem der Uniformen- und Instrumentenunterbringung bestand, wurde bei unserem ehemaligen Mitglied Ernst Dannenmann ein Raum angemietet.  
  • Unser Kassier Arthur Lehmann wurde für 15jährige ehrenamtliche Tätigkeit vom Blasmusikverband mit der Verdienstnadel in Gold ausgezeichnet.  
  • Armin Steinrock übernahm das Amt des Hauptkassiers  
  • In diesem Jahr wurden die ersten Gedanken an ein Musikerheim auf dem Sportplatzgelände gefaßt.  
1989
  • Im Frühjahr 1989 wurde mit dem Bau unseres Musikerheimes begonnen.  
  • Ausflug an die Mosel mit Schiffahrt, Weinprobe und Besuch in Idaroberstein.  
  • In einer Sitzung am 7. April wird einstimmig abgestimmt, daß die seit 1907 bestehende Kapelle ins Vereinsregister eingetragen wird und sich seither Musikkapelle Hohenstaufen e.V. nenne.  
1990
  • Ziemlich genau ein Jahr nach dem ersten Spatenstich, konnte das neue Musikerheim, das Gerätehaus des TSV und der neue Wanderparkplatz am 12. Mai eingeweiht werden. Das Gebäude das auf dem Sportgelände im Horb entstand, wurde von der Musikkapelle und dem TSV Hohenstaufen in Zusammenarbeit erstellt. Den gesamten Bau, bis auf die Mauern- und Zimmermannsarbeiten, haben die Mitglieder in gemeinsamer Anstrengung erstellt. Vom sanitären Bereich über die Elektrik bis zu den Feinheiten der Innen- und Außengestaltung trägt alles den Stempel "Marke Eigenbau". Ohne das Engagement und die Mitarbeit aller Musiker und Musikerinnen sowie allen freiwilligen Helfern wäre dies Vorhaben wohl nicht möglich gewesen.  
1991
  • Um neue Jugendliche für die Kapelle zu gewinnen, veranstaltete die Kapelle zum ersten Mal eine Jugendwerbung, bei der interessierte Jugendliche mit Ihren Eltern die Möglichkeit hatten die Musikinstrumente kennenzulernen.  
  • Frank Bersdorf übernahm das Amt des 1. Wirtschaftsführers von Edwin Lehmann, der dieses Amt 25 Jahre mit vollem Engagement ausgefüllt hatte.  
  • Im Wonnemonat Mai starteten wir unseren Ausflug an den Bodensee, wo wir unter anderem den Affenberg und die Pfahlbauten in Unteruhldingen besuchten. Der Ausflug war mit einer Bootsfahrt von Meersburg nach Friedrichshafen verbunden.  
  • Mit Wilhelm Schurr verlor die Musikkapelle ein Ehrenmitglied das über 50 Jahre der Musikkapelle treu zur Seite stand, sei es als 1. Vorsitzender, Dirigent oder aktiver Musiker.  
1992
  • Im Januar nahm die Musikkapelle beim SDR-Radio für die Radiosendung "Land und Leute" einige Musikstücke zur Darbietung auf.  
  • Manfred Weinberger übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden.  
  • Das uns für Festumzüge ein Beckenschläger fehlte, konnten wir Richard Dannenmann für uns gewinnen.  
  • Im September unternahmen wir im Namen der Stadt Göppingen als erste Musikkapelle eine einmalige Konzertreise zu unserer Partnerstadt Sonneberg in den neuen Bundesländer  
1993
  • Als letzte Baumaßnahme an unserem Musikerheim wurde der Vorplatz mit Rasensteinen ausgelegt und der Hang abgefangen.  
  • Ausrichter des Filstalmusikertreffen mit Kinderfest  
  • Ausflug nach Saalbach-Hinterglemm ins Haus Oberdanner. Bei der Wanderroute Sportalm, Reiteralm, Sonnalm wurden nicht nur die Beinmuskeln sondern auch die Lachmuskeln strapaziert. Der Großglockner wurde mit dem Bus bestiegen.  
1994
  • Aus Sparmaßnahmen (hahaha) der Stadt Göppingen konnte die Musikkapelle nicht am Maientagsumzug teilnehmen  
  • Zusammen mit der Oldtimergruppe der Feuerwehr Göppingen wurde ein Hock in der Reichsdorfstraße veranstaltet  
  • Für alle Musiker, Gönner und Helfer veranstalteten wir in unserem Musikerheim ein Grillfest  
  • Beim Kleinfeldturnier konnten unsere Kicker alle schlagen und holten sich den Pokal für den 1. Platz.  
1995
  • Im Juni starteten wir unseren Ausflug an den Gardasee. Mit dem Boot fuhren wir dort auf die Halbinsel Sirmione und auch Venedig war für uns eine Reise wert.  
  • Die Fußballer der Kapelle belegten beim diesjährigen Kleinfeldturnier wieder den 1. Platz.  
1996
  • Da wegen schlechter Witterung das Bergfest ausfallen mußte, fand im Herbst auf dem Platz vor der Kirche ein zweitägiger Oberdorfhock statt. Hierbei hatten wir Besuch von unseren Musikfreunden aus Bempflingen.  
  • Wieder Teilnahme am Maientagsumzug (leider)  
  • Am Kleinfeldturnier belegte die Fußballmannschaft der Musikkapelle zum dritten Mal in Folge den 1. Platz und durfte somit dem Wanderpokal behalten.  
1997
  • Jubiläumskonzert im April in der Turnhalle in Hohenstaufen, wo diverse Musiker für langjährige Zugehörigkeit Ehrungen erhalten  
  • Jubiläumsfest im Juli in Verbindung mit dem Kinderfest sowie dem Kreisfeuerwehrtag. Am Freitag war Robert Payer mit seiner Original Burgenlandkapelle Gast im Festzelt  
  • Abschluß des Jubiläumsjahres im Dezember mit der traditionellen Jahresfeier  
1998
  • Wiederaufnahme einer lang verschollenen Tradition - Jugendlager auf Fritzles Wies - ein voller Erfolg  
  • Einführung eines Probenwochenendes für die Jugendgruppe  
  • Gründung der Jugendkapelle Hohenstaufen mit erstem Auftritt bei der Jahresfeier.  
1999
  • Planung zum Ausbau unseres Vereinsheimes zum Probenlokal  
  • Jugendlager an Pfingsten   
  • diverse Auftritte unserer Jugendkapelle  
  • Das Probenwochenende im Oktober wird wieder durchgeführt und soll auch weiterhin stattfinden  
  • Im November wird eine neue Satzung beschlossen, die die Vereinsöffnung zum 1.1.2000 beinhaltet. Nun können auch Passive Mitglieder unserem Verein beitreten  
  • Abschluß des Vereinsjahres durch die Jahresfeier im Dezember